DRESSCODE

Eine Wäscheleine hängt über der Mönckebergstrasse? Und was hat TFI damit zu tun? Sehr viel.

Das Levantehaus feiert sein 100-jähriges Jubiläum und möchte Hamburg “etwas Besonderes schenken”, so Dietmar Hamm, Centermanager der beliebten Einkaufspassage. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, bietet die zentrale Lage der Mönckebergstrasse die idealen Voraussetzungen hierfür.

Entwickelt hat die Idee der Hamburger Künstler Tobias Zaft, der seit 2007 in Peking lebt und arbeitet. “Wie privat ist die Öffentlichkeit?” will diese Lichtinstallation herausfinden. “Wie hoch ist der Kontrast zwischen privatem und öffentlichen Raum einer modernen Gesellschaft geworden und in welcher Form dieser Raum von uns wahrgenommen und gestaltet wird”, so der Künstler weiter in seinen Ausführungen.

Doch zumeist Moderne Kunst braucht Jemanden, der die Idee in anschaubare Objekte umsetzt. Hier kommt TFI ins Spiel. Unsere Erfahrungen in der Befestigungstechnik prädestinieren uns für die erfolgreiche Durchführung dieser einzigartigen Installation.

Von Beginn an wurde uns die Leitung des Projektes übertragen. Jeder Schritt wurde von uns geplant und in Absprache mit den Auftraggebern ausgeführt. Die Herstellung der Lichtobjekte haben wir überwacht.

Selbstverständlich führen wir die Montage mit unseren Mitarbeitern aus. Im ersten Schritt setzen wir an den ausgesuchten Stellen der gegenüberliegenden Häuserwände die notwendigen Anker. Deren Berechnung in Zusammenarbeit mit beteiligten Statikern erfolgte. Als Nächstes spannen wir das Drahtseil über die Mönckebergstrasse. Da die Wäscheleine selber auch leuchtet, befestigen wir an diesem Seil einen Lichtschlauch.

Zum Schluß erfolgt mit der Montage der einzelnen Wäschestücke der aufwendigste Abschnitt. Hier gibt es in Punkto Sicherheit keine zwei Meinungen. Keines der Objekte darf sich lösen und zur Gefahr für die darunter laufenden Menschen werden.

Nach der Verkabelung und Versorgung mit Strom, werden wir Hamburg eine leuchtende Wäscheleine übergeben.